sdssdads

© Künzelsauer Seniorinnen und Senioren 2017 - 2022
Künzelsauer Seniorinnen und Senioren e.V.
Aktuelles 2021-2022
Auf dieser Seite finden Sie Hinweise, Berichte und Bilder von aktuellen und auch zurückliegenden, ausgewählten Ereignissen, an denen Mitglieder des Vereins aktiv mitwirken oder mitgewirkt haben. Tipp: Auf Fotos klicken zum Vergrößern
Das Bürgerprojekt auf dem Wartberg ist auf gutem Weg Der Blick vom Wartberg auf die Stadt ist frei, wildes Gesträuch und Bäume haben die Künzelsauer Senioren am Hang unter der Schutzhütte in mühevoller Arbeit herausgeschnitten und die Mitarbeiter des Bauhofs haben alles entsorgt. Die großteils verrotteten Bänke und Tische auf dem Gelände rund um den Turm sind abgebaut. Nur die Reste lagern noch unter den Bäumen und starke Eisenträger, die aus den Fundamenten ragen, erinnern an die alten Standorte. Zwei Tage dröhnte auf dem Wartberg das Aggregat der Zimmerei Burkhardt aus Künsbach, um Strom für benötigte Maschinen zu liefern. Vom Dach der Schutzhütte wurde die Dachpappendeckung abmontiert, schadhafte Dachbretter und Sparren wurden ersetzt. Als fleißige Zimmerleute waren Mike Steinbach und Steffen Burkhardt tätig. Besonders freuen sich die Senioren aber über die engagierte Mitarbeit von Hannes Hartmann, der sich mit seinen Freunden ganz spontan und freiwillig als Helfer gemeldet hat. Als Student an der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau hat er mit seinen Kommilitonen den Platz auf dem Wartberg lieb gewonnen und in Corona-Zeiten manchen Nachmittag dort zu sportlicher Betätigung genutzt, so dass er nunmehr gerne Kraft und Zeit einbringt, um die Sanierung voranzubringen. Das Dach der Schutzhütte ist nun dicht, Bitumenschindeln in Biberschwanzoptik sind verlegt. Nun müssen noch die Tische und Bänke in der Schutzhütte und auf der Freifläche ersetzt und aufgebaut werden. Abfallbehälter und ein neuer Grillrost sind bestellt und sollen im April eingebaut werden. Die Seniorinnen und Senioren freuen sich darauf, die Arbeiten Ende April abschließen zu können, so dass im Sommer dort wieder gesellige Zusammenkünfte möglich sind. Text und Fotos: Martin Probst
1. Halbjahr 2021
Winterruhe am Wartberg am 8.Feb. 2021 Foto: Ehrenfried Biehal
Das neu gedeckte Dach der Schutzhütte.  … und Holz Reste aus Eisen … Fleißige Zimmerleute … … und Studenten
Der Blick vom Wartberg ist wieder frei …
Sanierungen auf dem Wartberg abgeschlossen Kaffee und Kuchen, Butterbrezeln und köstliches Erfrischungs- getränk, gewürzt mit Holundersirup und Minze, hatten Anneliese Scholz, Adelheid Kistner-Hiller und Christa Marks auf dem mit einem Sommerblumenstrauß geschmückten Tisch der Schutzhütte bereitgestellt, um all die zu bewirten, die bei den Arbeiten auf dem Wartberg im Einsatz waren und nun ihre Ergebnisse Bürgermeister Stefan Neumann, der Ehrenbürgerin Ursula Berner und ihren Begleitern, dem Wirt- schaftsförderer Christoph Bobrich, der Pressesprecherin Elke Sturm und dem Redakteur der Hohenloher Zeitung, Armin Rößler, bei deren Besuch am 21. Juni vorstellten. Stellvertretend für den krankheitsbedingt abwesenden Vorsitzenden des Vereins, Dr. Wolfgang Jörger, dankte Martin Probst Frau Ursula Berner herzlich für die Mittel, die im Rahmen des Bürgerbudgets von der Albert-Berner-Stiftung bereitgestellt worden waren. Die eingesetzte Summe von 9.000 Euro sei bis auf runde 400 Euro komplett in das Projekt investiert worden. Die Ausgaben für die Zimmerarbeiten zur Sanierung des Daches der Schutzhütte und zur Fertigung und Montage der Tische und Bänke auf dem Gelände seien letztendlich nur dadurch auf dem kalkulierten Rahmen von 6.000 Euro zu halten gewesen, dass Herr Steffen Burkhardt, Inhaber der beauftragten Zimmerei Burkhardt in Künsbach, seine Eigenleistungen in Höhe von 2.800 Euro als Spende für das Projekt eingebracht habe, betonte der Redner und dankte dem Unternehmer und seinem Mitarbeiter Mike Steinbach für die großzügige Unterstützung und für gute handwerkliche Leistung. Dass beide in Zimmermannskluft zu der Veranstaltung erschienen waren, gab Anlass zu Beifall und Bewunderung bei allen Anwesenden.Hervorgehoben wurde auch die gute Arbeit der Schlosserei Fischer in Wolfsölden, die den Grillrost erneuert hat. Besonderen Dank fanden die Mitarbeiter des Bauhofs, vertreten durch den Bauhofleiter Rolf Albrecht und seinen Stellvertreter Jochen Lutz für zuvorkommende Unterstützung bei den Arbeiten der Senioren, so insbesondere beim Fundamentieren der Tischgruppen, des Abfallbehälters und des Ordnungsschildes am Eingang, beim Einstreuen der Aufenthaltsflächen mit Hackschnitzel und beim Abtransport der Bäume und Sträucher, die unterhalb der Schutzhütte entfernt wurden. Anerkennung erfuhren aber vor allem die Seniorinnen und Senioren, die mit rund 120 Arbeitsstunden ihren zugesagten Beitrag bei der Sanierung erbrachten, bei Handlangerarbeiten, beim Streichen der Tischgruppen und der Eingangsschranke, bei Abholzarbeiten am Hang und bei Säuberungsarbeiten auf dem Gelände. Dass sie dabei von dem Studenten Hannes Hartmann und Aleksander Hamzaj, einem Gast aus Albanien, ganz selbstverständlich und unkompliziert unterstützt wurden, fand anerkennenden Beifall. Aufmerksam nahmen Bürgermeister Stefan und seine Begleiter den Vorschlag auf, in näherer Zukunft auch den Wartbergturm zu sanieren. Eine Informationstafel zur Geschichte des Bauwerks, finanziert von Herrn Claus Brümmer. soll bald schon dort angebracht werden. So konnte Bürgermeister Stefan Neumann allen Mitarbeitern herzlich danken und sich dem Wunsch anschließen, der Platz möge weiterhin gut genützt werden, von Vandalismus verschont bleiben und für alle eine Heimstätte sein, die sich in Stadtnähe einen geselligen Abend oder fröhlichen Nachmittag umgeben von wohltuender Natur gönnen wollen. Text: Martin Probst
21.Juni 2021
Wieder ein einladender Platz am Wartbergturm Foto: Ehrenfried Biehal
Martin Probst stellt die Leistung der KÜSS-Mitglieder vor Foto: Stadtverwaltung Künzelsau, Elke Sturm
Auch stolz auf ihre Arbeit - die beiden Zimmerleute Foto: Stadtverwaltung Künzelsau, Elke Sturm
Freuen sich über das Ergebnis: Ehrenbürgerin Ursula Berner, BM Stefan Neumann und Martin Probst, KÜSS Foto: Stadtverwaltung Künzelsau, Elke Sturm
Leckeres von KÜSS-Mitgliedern Foto: Stadtverwaltung Künzelsau, Elke Sturm
Wieder in voller Funktion: neuer Grill und neue Sitzbänke Foto: Stadtverwaltung Künzelsau, Elke Sturm
Alle hoffen nun, dass der Grillplatz viele Jahre gut erhalten bleibt Foto: Stadtverwaltung Künzelsau, Elke Sturm
2021 14.Juli 21.Juli 11.August 15.September 22.September
Petanque-Spiel machte wieder viel Freude Nach der langen CORONA-Speilpause traf sich die Petanque-Spielgruppe des Vereins wieder am Boulegelände im Heinz-Ziel-Sportpark. Die Bouleanlage zeigte sich ganz verändert: in der Zwischenzeit erneuerte der TSV Künzelsau die Boulebahn mit Hilfe des Bürgerbudgets der Stadt Künzelsau. Die Bahn hat nun wettkampfgerechte Maße, einen neuen Aufbau mit grauem Split als Deckschicht und auch Bäume als Schattenspender wurden gepflanzt. Neue Eigenschaften der Bahn wurden sogleich festgestellt: der Belag ist noch sehr weich und die Bahn hat ein leichtes Quergefälle: neue Herausforderungen für uns Spieler und so sorgte mancher Wurf wieder für Überraschungen. Jeder kann erfolgreich sein ! Tipp: Auf der Seite WannWoWas stehen die neuen Spieltermine. Text und Fotos: Ehrenfried Biehal
Freut sich über die Anbringung seines gesponserten Schildes über die Geschichte des Wartbergs: Claus Brümmer Fotos: Martin Probst